Auf den Spuren von Peter Lustig – Silvester 2017

Hui, da ist ja schon wieder ein ganzes Jahr vorbei. Die Zweibeiner haben mal wieder ganz viele Dinge ins Auto gepackt. Ich hab mich vorsichtshalber direkt vor die Haustür gelegt, nicht dass die den Hund vergessen.
Nach einer ewig langen Fahrt waren wir da. Hhmm…nix anderes als zu Hause. Regen, Wind und Gras. Na das kann ja ein toller Urlaub werden. Erstmal hab ich dort alles abgeschnüffelt und was soll ich sagen, ich hab mich direkt auf den 1. Schnüffler in die Dame des Hauses verliebt. Das wird super hier!
Unsere Hütte war ein gemütlicher Bauwagen mit herrlicher Aussicht auf die Rehe der Umgebung. Zum Strand war es nur ein Katzensprung und die hatten da ein schrecklich gemütliches Sofa. Nur, dass Herrchen und Frauchen dauernd die super bequemen Kissen hochgelegt haben nervte etwas. Die musste ich mir dann abends immer erst zurechtlegen. Warum sollen denn nur Zweibeiner ein Kopfkissen haben.
Wir haben die Tage im Bauwagen sehr genossen. Einen Tag sind wir zur Geltinger Bucht gefahren. Ich hatte große Hoffnung Lucie und Clementine und Rica zu treffen. Leider waren die nicht da.
Am Silvestertag gings ab ins Auto. Nach Dänemark. Allerdings haben die Zweibeiner doch tatsächlich mein Futter und mein Bett dagelassen! Wie soll ich so die stundenlange Fahrt (das weiß ich genau, dass das so lange dauert, wir waren ja schon zweimal da) überleben?
Nach einer endlosen Reise durfte ich dort im Wald umherflitzen. Also hab ich mich gleich auf die Suche nach einem Reh fürs Rehclette gemacht. Fand Frauchen leider nicht witzig. Sie meinte wir hätten alle Zutaten dafür.
Abends beim Raclette hab sogar ich ein Pfännchen mit Kartoffel und Garnele bekommen. Sehr zu empfehlen, obwohl frisches Reh bestimmt noch besser gewesen wäre.
Mitten in der Nacht sind wir dann zum Strand. Seltsam…das ist doch dunkel…da find ich doch mein Spielzeug nicht wieder. Außerdem waren noch andere Menschen da und die haben dann plötzlich scharf geschossen. Bestimmt wollten die mein Reh für sich haben. Ich hab dann das neue Jahr mit lautem Gebell begrüßt und war froh, als ich endlich wieder in meinem Bettchen war.
Ich hoffe, ihr hattet auch alle so einen schönen Jahreswechsel. Für 2018 wünschen wir allen viel Glück und Gesundheit. Mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*